Xenia und Stefan entdecken die Welt #1

Wir sind Xenia (28) und Stefan (32) aus der Nähe von Offenburg. Hier zwischen der Rheinebene und dem Schwarzwald sind wir beide im gleichen Dorf aufgewachsen und seit 6 Jahren ein Paar. Schnell haben wir gemerkt, was unsere große gemeinsame Leidenschaft ist: REISEN! DIE WELT ENTDECKEN! MENSCHEN UND KULTUREN KENNENLERNEN!

So kam es, dass wir im August 2017 unsere Mietwohnung sowie Jobs gekündigt haben, um auf Weltreise zu gehen. Wir wollten raus aus dem Alltag und dem „vorbestimmten“ Leben. Unser Leben selbst in die Hand nehmen, die Welt mit all ihrer Schönheit, Kulturen und Menschen entdecken. 14 Monate, so der Plan. Doch was wir beim Reisen schnell bemerkten, Pläne sind da um sie zu verwerfen und mehr im Hier und Jetzt zu leben. Jeder kennt sicherlich den strukturierten, geplanten deutschen Alltag, doch weißt du was? Es geht auch anders. In Asien wartet man schon mal eine Stunde auf den Bus, doch statt Frust zu schieben, wird gelächelt.

Ende der Reise nach 14 Monaten? Nein natürlich nicht, ihr wisst ja, Pläne sind da, um sie zu verwerfen 😉 Unsere Reise ging weiter und so sind die Backpacks auch nach gut zwei Jahren, 5 Kontinenten, 23 Ländern und vielen Erlebnissen unsere treuen Begleiter. Wir sind einfach dankbar, dass wir in dieser Zeit so viel für uns mitnehmen konnten und uns weiterentwickelt haben. Egal ob es die freilebenden Wildtiere in Afrika waren, die traumhafte Natur in Neuseeland und Südamerika, das verrückte Indien oder dir traumhaften Strände auf den Philippinen oder den Cook Inseln, alles Highlights und Momente, die mit keinem Geld der Welt zu bezahlen sind. Doch das Reisen wäre nichts, ohne die Menschen, die einem immer wieder begegnen. Wir haben bisher so eine große Gastfreundschaft erlebt, die uns einfach zeigt, dass wir in einer offenen und friedlichen Welt leben.

Nebenbei haben wir die wohl größte Beziehungsprobe – 24 Stunden zusammen und das Tag für Tag – erfolgreich gemeistert, sodass wir uns auf den Philippinen verlobt und vor gut einem Jahr in Kalifornien geheiratet haben.

Aber es sind nicht nur die positiven Erlebnisse, die hängen bleiben. Es ist einfach nur traurig, wenn wir beispielsweise in Asien durch die Straßen gehen und tonnenweise Plastik vorfinden. Das gleiche im Meer, immer wieder ist dort Plastikmüll zu sehen. Letztendlich sind wir dafür verantwortlich, jeder Einzelne. Daher versuchen wir bei uns anzufangen und bewusster zu leben d.h. mehr und mehr auf nachhaltige Materialien setzten und auch ein Stück weit der „Konsumgesellschaft“ entfliehen, da wir gemerkt haben, dass eigentlich alles was wir zum Leben brauchen in einen Rucksack passt – verrückt, aber es funktioniert. Umso cooler finden wir es, dass Martina und Adrian bei ihren Caps auf natürliche Materialien und faire Produktion setzen. Da ich (Stefan) Caps liebe und fast täglich trage, kann ich auch hier endlich auf ein nachhaltiges und dazu stylisches Produkt setzen.

Nach einem dreimonatigen „Heimaturlaub“ über den Sommer, sind wir Mitte Oktober, in der Hoffnung nicht von einer Schlange gefressen zu werden, nach Australien aufgebrochen, um ein paar Kängurus zu sehen :D. Ob wir das schaffen und wie wir im Camper Australien bereisen, könnt ihr auf unserer Instagram Seite „travelboho“ oder unserem Blog www.travelbohos.de sehen.